St. Josef-Grundschule feiert den internationalen Tag der Muttersprache

St. Josef Grundschule feiert den internationalen Tag der Muttersprache

 Herzlich Willkommen hieß es in großen Lettern in der Turnhalle – in verschiedenen Sprachen!

Genauso wie der Willkommensgruß nimmt auch das Miteinander der verschiedenen Nationen an der Schule eine bedeutende Rolle ein, erst recht am Tag der Muttersprache.

Schließlich vertreten die knapp 300 Schülerinnen und Schüler über 15 Nationen.

Diese Mischung wurde wieder mit viel Herzlichkeit aufgenommen, denn mit dem Tag der Muttersprache erinnert die St. Josef Grundschule an die Vielfalt menschlicher Sprachen und die Minderheitensprachen. Zum Auftakt des Tages der Muttersprache, der von allen Kindern und Lehrerinnen in der Turnhalle begangen wurde, begrüßten die Schülerinnen und Schüler in allen Sprachen der Herkunftsländer, die an der Schule vertreten sind. Da die eigene Sprache nicht nur der Verständigung dient, sondern auch einen Teil der kulturellen Heimat eines Jeden darstellt, wurde auch gemeinsam gesungen und getanzt, bevor auf großen Lettern die Abschiedsausdrücke in verschiedenen Sprachen gesprochen wurden.

Anne Sprakel: „Der Muttersprache kommt im Leben jedes einzelnen Menschen eine große Bedeutung zu. Jede Sprache erzählt ihre eigene Geschichte. Sie zu erhalten ist identitätsstiftend. Wir wollen der Muttersprache heute an unserer Schule besondere Aufmerksamkeit schenken und unter den Schülerinnen und Schüler den Zusammenhalt stärken.“