// Verabschiedung von Hr. Berkenheide

Am Montag, dem 02.07.2012 wurde Schulleiter Josef Berkenheide nach 11 Jahren an der St. Josef Grundschule von der Schulgemeinde verabschiedet. Die Überraschung war groß, als am Morgen vor seiner Haustür ein geschmückter Traktor vorfuhr, der ihn in die Schule bringen sollte. Hier begrüßten ihn seine Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Eltern in einem langen Spalier auf dem Schulhof. Anschließend hießen sie ihn in der Turnhalle willkommen, wo er mit seiner Frau auf einer „Insel der Ruhe“ Platz nehmen durfte. Mit Liedern, Sketchen und kleinen Geschenken brachte die Schulgemeinde ihren Dank an den scheidenden Schulleiter zum Ausdruck. Für die tollen Beiträge bedankte Josef Berkenheide sich bei allen und erklärte, er werde die Schule stets in guter Erinnerung behalten, da auch sein Vorname ihn immer an die Schule erinnern würde.

Den Schülern versprach er für die letzte Schulwoche hausaufgabenfrei, denn immerhin sei er noch der Chef. Er schenkte den Klassen im Rückblick auf das kürzlich durchgeführt Zirkusprojekt Jonglierbälle, mit denen sie ihr Können unter Beweis stellen könnten. Zum Abschluss erhielten alle Kinder ein Eis, für das der Förderkreis ein Tiefkühlunternehmen als Spender hatte gewinnen können.

Die offizielle Verabschiedung des Schulleiters Josef Berkenheide fand dann am Dienstag, dem 03.07.2012 statt.

„Unser Kapitän geht von Bord“, mit dieser Überschrift hatte das Kollegium der St. Josef-Grundschule Vertreter des Schulamtes, der Stadt, der Grevener Schulen, Kindergärten, Eltern und viele mehr zur Verabschiedung ihres Chefs eingeladen. Viele, die sich beim Schulleiter für seinen Einsatz in Schule und Schulalltag bedankten, griffen oben genannten Leitgedanken auf, wie auch Josef Berkenheide selbst, der seine Schule immer mit einem Boot verglichen hatte, in dem er der Kapitän war. Er erklärte, dass das Schiff nicht untergehen wird, denn die Josefschule sei eine Schule mit Zukunft, deren neue Führung das Boot, wie er bisher, sicher durch die oft stürmischen Fahrwasser bringen müsse. Der alte Kapitän bedankte sich bei seiner Crew und allen, die ihn in seiner Tätigkeit an der Schule unterstützt haben und lud seine Gäste zu einem gemütlichen Ausklang der Feier ein.