St. Josef Grundschüler spenden für die Flüchtlingshilfe

Einen stattlichen Betrag von 350.00 Euro übergaben die Grundschüler der St. Josef Grundschule jetzt an Heinz Kues, Vertreter der Grevener Flüchtlingshilfe. Sie wollten damit zeigen, wie sehr das Schicksal der Menschen, die ihre Heimat auf der Flucht vor Krieg und Terror verlassen müssen, sie bewegt.

Der Erlös stammt aus dem Verkauf von selbst gebastelten Schätzen, gebackenen oder gekochten Köstlichkeiten, die die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des lebendigen Adventskalenders im Dezember angeboten hatten.

Seit dem Herbst erleben die Grundschüler durch neue Mitschüler direkt mit wie es ist, ohne Deutschkenntnisse und ohne Mittel in Deutschland eine neue Heimat zu finden. Lehrerin Monika Wiesmann: „Als ich den Kindern gesagt habe, wir basteln für den guten Zweck, damit die Menschen hier schnell ein neues Heim finden, haben sie einen Moment lang ihre neue Mitschülerin angesehen und dann doppelt so schnell gebastelt. Das war wirklich rührend.“

Plätzchen, Stutenkerle, Marmelade, Weihnachtslichter oder –karten, Ernusskränze oder Mobiles – alles fand reißenden Absatz und füllte die Kasse der Kinder. Heinz Kues freut es – er kam als Botschafter der Flüchtlingshilfe und nahm dankend den Betrag in Empfang, begleitet von dem Lied der Schüler „Geh mit mir, damit es wahr wird“.

Da oft schlichtweg Geld nötig ist, um zum Beispiel einen Deutschkurs zu initiieren, wollen wir in Ergänzung vieler Sachspenden einen kleinen Beitrag leisten und freuen uns, wenn das Geld hier die Menschen vor Ort direkt erreicht“, so Anne Sprakel, Schulleiterin.