Musikalische Reise um die Welt

Lieder, Geschichten, Spiele und Bewegungsspiele stehen in der St. Josef Grundschule für jede Klasse auf dem Stundenplan, denn Pit Budde ist zu Besuch. Und damit die Idee der Völkerverständigung.

Der Musiker, bekannt durch seine Gruppe Karibuni singt, trommelt und gibt im Rahmen des Projekts Kultur und Schule, das vom Land NRW gefördert wird, in jeder Klasse interkulturell über die Weltsprache Musik einen intensiven kreativen Input, der die Arbeit der St. Josef Grundschule unter dem Motto „Unsere Verantwortung für unsere bunte Welt“ abrunden soll.

So sollen die Schülerinnen und Schüler musikalisch nachhaltig im Umgang miteinander und mit anderen Kulturen geprägt werden.

Die ausgewählten Themen werden in Liedern, Geschichten, Spielen, Bewegungsspielen und durch eine phantasievolle Wissensvermittlung erarbeitet. Gegenstände aus dem täglichen Leben der Kinder in den behandelten Kulturkreisen Afrikas und Lateinamerikas ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern die Lebensrealität von Gleichaltrigen in fremden Kulturen sinnlich zu erfahren. Dabei kommen von Kindern selbst gebastelte Spielzeuge, Musikinstrumente, Masken und vieles mehr zum Einsatz. Ein wesentlicher Bestandteil ist das gemeinsame Trommeln mit allen Kindern der jeweiligen Klasse. Felix aus der Klasse 2a: „Wir haben Spielzeug aus Afrika kennengelernt, das ist nur aus Restmüll entstanden. Das Trommeln von vielen Kindern an einer großen Trommel war klasse!“

Am letzten Tag des Projektes singen und musizieren die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und interessierten Eltern in der Turnhalle.