// Der kleine Tag

Traditionell im Zweijahresrhythmus steht für den Schulchor der St. Josef Grundschule auch in diesem Jahr wieder die Aufführung eines Musicals an. „Der kleine Tag“ von Rolf Zuckowski soll vom 10. bis 12. Juni im Ballenlager aufgeführt werden.

Hinter den Sternen, die Löcher im Himmelszelt sind, leben die Tage. Sie sind helle Lichtwesen. Jeden Tag kommt einer von ihnen hinab auf die Erde. Jeder Tag darf dies nur einmal. Auf der Erde erleben sie die unterschiedlichsten Dinge, Krieg, Frieden, Erfindungen usw. Der „kleine Tag“ möchte auch endlich hinunter und ein ganz besonderer Tag werden, denn nur die ganz besonderen Tage dürfen bei der allabendlichen Versammlung der Tage in der ersten Reihe sitzen. Doch für seinen Besuch auf der Erde ist erst der 23. April des folgenden Jahres vorgesehen. Während er die Tage im Lichtreich mit Umherstreifen verbringt, trifft er den „geheimnisvollen Tag“. Dieser sitzt zwar in der ersten Reihe, kann sich aber nicht entscheiden, ob er ein guter oder ein schlechter Tag war, da an seinem Tag die Linse erfunden wurde, der die Menschen viele hervorragende Erfindungen verdanken, jedoch auch die des Zielfernrohres, womit sich die Menschen töten.

Endlich, nach langem Warten, darf der „kleine Tag“ durch ein Sternenloch auf die Welt der Menschen reisen. Was er hier erlebt und ob er ein besonderer Tag wird oder nicht – lasst euch überraschen.

In jedem Fall erfährt der kleine Tag, dass es nicht wichtig ist in die erste Reihe zu kommen, sondern dass es nur darauf ankommt man selbst zu sein.

Diese Idee passt genau in das Konzept unseres Chores, dem inzwischen 75 Kinder aus den Jahrgängen 1 bis 4 angehören: jeder kann mitsingen, jeder kann etwas anderes besonders gut, und gemeinsam können wir etwas ganz Großes auf die Beine stellen.

Dass das gelingen kann, haben die Kinder und Eltern der großen Chorgemeinschaft schon mehrfach unter Beweis gestellt, zuletzt am großen Aktionstag am 21. Februar 2015. Hier wurden in gemeinsamer Arbeit von Kindern, Eltern und Lehrkräften Kostüme geschneidert, Kopfschmuck gebastelt und Kulissen gemalt – und das Ganze hat allen noch viel Spaß gemacht.

Zurzeit freuen sich alle auf die bevorstehende Chorfreizeit vom 16. bis 17. April, die wir wie schon in vergangenen Jahren in der evangelischen Jugendbildungsstätte in Tecklenburg verbringen werden. Dort werden wir intensiv proben, erstmalig das geplante Musical im Gesamtdurchlauf spielen und singen und neben der Arbeit sicher auch wieder viel Spaß haben. Fast nebenbei geschieht das, was eigentlich das Wichtigste ist: jedes Kind findet in der großen Gruppe seinen Platz, lernt Achtsamkeit im Umgang mit jüngeren Kindern, die noch Hilfe benötigen, oder die größeren Kinder um Hilfe zu bitten, wenn man einmal nicht weiter weiß.

Dieses Miteinander ist die Grundlage für das Gelingen der Aufführungen vom 10. bis 12. Juni im Ballenlager, die sicher den Höhepunkt der diesjährigen Chorarbeit darstellen. Darauf freuen sich alle schon ganz besonders, und zu den Aufführungen laden wir herzlich ein. Derzeit sind noch Karten verfügbar für

Mittwoch, 10. Juni um 16.00 Uhr

Freitag, 12. Juni um 15.00 Uhr

Die Kartenbestellung erfolgt über die Mailadresse: konrektorin@josefschule-greven.de