Handballschnuppern

Handball – das kennt doch jedes Kind! Das jedenfalls gilt seit der vergangenen Woche für alle Kinder der St. Josef Grundschule. Die Jugendabteilungen der Handballfreunde Reckenfeld/ Greven 05 und des SC Greven 09 führten eine Schulaktion durch, mit der sie bei allen unseren Kindern - vom ersten bis zum vierten Jahrgang - für große Begeisterung sorgten. In 45 Minuten gelang es Pia Schwitte, Luisa Lamboury und Markus Pflips (09) sowie Stefan Heming, Walter Kusmitsch, Birgit Hinz und Lukas Jozefowitz (HF), die Schüler für ihre Sportart zu begeistern. Mit den Übungen, die sowohl Koordination und Konzentration, aber auch Präzision und Schnelligkeit schulen, punkteten die Jugendtrainer bei den Kindern und weckten Freude an der Bewegung.

Jede Stunde begann mit einem Aufwärmtraining. In einem Spiel bewegten sich die Kinder laufend, hüpfend und krabbelnd und stibitzten sich dabei gegenseitig Wäscheklammern, die an ihren T-Shirts befestigt sind, Im anschließenden Parcour, den die Jugendtrainer zuvor aufgebaut hatten, galt es dann, verschiedene Aufgaben zu bewältigen, die teilweise erst auf den zweiten Blick etwas mit Handball zu tun hatten. Zum Beispiel an der Station mit den Luftballons, die auf einem Tischtennisschläger zu balancieren waren. In der einfachen Variante mussten die Schüler dabei über Hindernisse steigen, in der schwierigeren durch sie hindurch kriechen. Ähnlich lief es beim Kastenwurf: Während die Kleinen den Ball auf den Kasten werfen und wieder auffangen mussten, gab es für die Großen zwischendurch weitere Aufgaben zu erledigen, zum Beispiel dreimal in die Hände klatschen oder sich hinsetzen und wieder aufstehen. Bei vielen Spielen galt es echten Teamgeist zu beweisen: Während sich ein Kind auf dem Bauch liegend über eine Bank zog, wurde es von seinen Mitschülern kräftig angefeuert. Am Ende der Rutschpartie musste ein Hütchen abgeworfen werden. Gelang das, stürmte die ganze Gruppe nach vorne und packte gemeinsam an, um die Matte, auf der das Hütchen stand, eine Station weiter zu transportieren. Deshalb hieß das Spiel auch „Mattentransport“, und die Mannschaft, die am weitesten gekommen war, gewann.

Viel zu schnell, das fanden Jugendtrainer und Grundschüler, war die Stunde vorbei. Gern wollen viele Kinder auch weiterhin für sich das Handballspiel ausprobieren und erkundigten sich gleich am Ende der Stunde nach den Trainingszeiten. Dazu sind alle Schülerinnen und Schüler eingeladen und erhielten entsprechende Informationen für Minis und E-Jugend der Handballfreunde und von Greven 09.  Nachzulesen sind diese auch auf den Internetseiten beider Vereine unter

www.handballfreunde05.com

und www.scgreven09-handball.de

Wir als bewegungsfreudige Schule freuen uns über diesen großartigen Einsatz der Jugendtrainer beider Vereine. Die Übungen waren abwechslungsreich und machten allen Kindern Spaß. Dafür allen Beteiligten herzlichen Dank!